Vom 1. Juli bis einschließlich 31. Dezember 2020 gilt ein gesenkter Umsatzsteuersatz von 16 %. Den damit verbundenen Preisnachlass geben wir an Sie weiter. Weitere Informationen ×

Vorbereitungen für Bau des Rellinger Glasfasernetzes laufen auf Hochtouren

Am Wochenende können sich Interessierte auf dem Wochenmarkt und Parkplatz Kellerstraße über schnelles Internet & Co. informieren

Mit dem Bau ihres eigenen Glasfasernetzes durch die wilhelm.tel GmbH startet die Gemeinde Rellingen in diesem Jahr in die digitale Zukunft. Der Breitbandzugang garantiert den Bürgerinnen und Bürgern, die sich für einen Anschluss entscheiden, nicht nur superschnelles Internet von bis zu 100 Mbits/Sekunde, sondern weitere umfangreiche Leistungen im Bereich Telefonie und Kabel-TV. Am Wochenende können sich alle Interessierten informieren, was es genau mit dem neuen Glasfasernetz auf sich hat und welche Angebote sie damit in Zukunft nutzen können: Am Freitag, 21. März, stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der wilhelm.tel GmbH von 8:00 bis 14:00 Uhr am wilhelm.tel-Infostand auf dem Wochenmarkt, am Samstag, 22. März, von 9:30 bis 16:00 Uhr am wilhelm.tel-Infobus auf dem Parkplatz Edeka/Aldi in der Kellerstraße für alle Fragen und Anliegen zur Verfügung. Wer keine Gelegenheit hat vorbeizuschauen, wird auch im ServiceBüro in der Hohle Straße 30 jeweils dienstags und freitags von 10:00 bis 18:30 Uhr sowie donnerstags von 11:30 bis 20:00 Uhr ausführlich zu Tarifen, Installationsvoraussetzungen und allen weiteren Themen beraten.

Als Partner für den Bau des Glasfasernetzes hat sich die Gemeinde Rellingen für die Norderstedter wilhelm.tel GmbH entschieden, die Pionier auf diesem Gebiet ist. Bereits 1999 begann das Telekommunikationsunternehmen als Tochtergesellschaft der örtlichen Stadtwerke damit, die alten Kupfer- durch hochmoderne Glasfaserleitungen zu ersetzen. Damit investierte sie zu einem frühen Zeitpunkt in den so genannten Breitbandausbau, der nicht nur die Schnelligkeit der Datenübertragung um ein Vielfaches erhöht, sondern auch die städtische wie ländliche Infrastruktur zukunftsfähig macht. Bester Beweis dafür ist die Verlegung des Firmensitzes internationaler Unternehmen nach Norderstedt.

Wer sich im so genannten Cluster 1, in dem der Ausbau beginnen soll und die Straßenzüge im Nordosten Rellingens umfasst, zeitnah für einen Anschluss entscheidet, erhält ein attraktives Startangebot. Aber auch in den anderen Gebieten können die Bürgerinnen und Bürger schon jetzt ihren Anschluss an das hochmoderne Glasfasernetz bestellen und sich damit mehr als nur superschnelles Internet sichern.

Weitere Informationen finden Interessierte auf www.wilhelm-tel.de in der Rubrik Anschlussgebiete/Rellingen sowie auf www.rellingen.de in der Rubrik Breitbandausbau.

Norderstedt / Rellingen, 20. März 2014

Pressemeldung als PDF zum Download