EU deckelt Telefontarife ins Ausland

Ab dem 15. Mai werden Gespräche und SMS aus den heimischen Telefonnetzen ins EU-Ausland günstiger.

Eine neue EU-Regulierung legt Preislimits für Telefonie und SMS-Versand aus einem EU-Heimatland ins EU-Ausland fest.

Für Gespräche aus Deutschland in das EU-Ausland dürfen ab sofort maximal 22,61 Cent/Minute (19 Cent/Minute zzgl. MwSt.) berechnet werden. Und auch die SMS-Dienste werden mit maximal 7,14 Cent/SMS (6 Cent/SMS zzgl. MwSt.) limitiert.
Im Regulierungspapier selbst sind Netto-Preisobergrenzen definiert, weshalb die Endverbraucherpreise abhängig der MwSt.-Sätze der jeweiligen EU-Heimatländer variieren können.

Wichtig ist außerdem zu wissen, dass die Regulierung nur nutzungsabhängige Tarife betrifft - also solche in denen nach einzelnen Gesprächsminuten abgerechnet wird. Minutenpakete sind nicht von diesen Vorgaben betroffen.