Wir verbinden die Region

Über 15 Jahre Glasfasernetz

Auf der Basis ihrer Kompetenz in Sachen Leitungen und Massenabrechung haben sich die Stadtwerke Norderstedt 1999 mit der Gründung der wilhelm.tel GmbH ein weiteres erfolgreiches Tätigkeitsfeld eröffnet. In Norderstedt wurde ein flächendeckendes Breitband-Hochgeschwindigkeits-Telekommunikationsnetz verlegt. Eine Premiere in Deutschland.

Mit der eigenständigen, redundanten Infrastruktur des wilhelm.tel-Netzes können Daten- und Kommunikationsdienste der nächsten Generation vereint werden – ohne Limitierung oder Teilung der Übertragungsbandbreiten der Kunden. Die strukturellen Voraussetzungen für dieses Angebot, das seit 2005 auch Kunden in benachbarten Städten und Gemeinden nutzen können, hat wilhelm.tel mit ringförmig verlegten Glasfaser-City-Netzen geschaffen. Die Privat- und Geschäftskunden profitieren bei der Übertragung von Sprache und Daten mit Lichtgeschwindigkeit täglich von der außergewöhnlichen Sicherheit und Zuverlässigkeit des weltweit verbundenen Multimedia-Netzes.

Erster Anbieter des Triple Play deutschlandweit

Im Wettbewerb auf dem hart umkämpften Telekommunikationsmarkt sind die Stadtwerke Norderstedt mit wilhelm.tel bestens positioniert: Da sie eigene Glasfasernetze einschließlich der „letzten Meile“ bis zum Gebäude ihrer Kunden verlegt haben, können sie eine Vielfalt an Diensten im Daten-, Sprach- und Multimediabereich anbieten. Dazu gehören unter anderem Highspeed-Internet mit schon heute 100 Mbit/s im Downstream und 20 Mbit/s im Upstream, Voice-Connect-Produkte und interaktive TV-Dienste. Nicht zufällig war wilhelm.tel deutschlandweit das erste Unternehmen, das seinen Kunden das so genannte Triple Play, d.h. Internet, Telefonie und TV in einem Paket, anbot.

Das Netz wächst weiter

Im Stadtgebiet Norderstedt sind derzeit 95 Prozent der gut 33.000 Haushalte direkt an das wilhelm.tel-Netz angeschlossen. In Hamburg ist das Unternehmen durch die Kooperation mit der größten Wohnungsgesellschaft der Hansestadt, der SAGA GWG, seit 2008 präsent und konnte seinen Verfügbarkeitsbereich damit auf einen Schlag enorm ausbauen. Aber auch im schleswig-holsteinischen Umland – in Henstedt-Ulzburg, Alveslohe, Wacken, Tangstedt (Kreis Stormarn) Kayhude, Itzehoe, Kaltenkirchen und Wedel – wächst das Netz stetig und breitet sich aus. Für die Gemeinde Rellingen nimmt wilhelm.tel den Vollausbau mit einem eigenen Glasfasernetz vor.

Darüber hinaus ist wilhelm.tel Kooperationspartner und Dienstleister anderer regionaler Kabelnetzbetreiber im südlichen Schleswig-Holstein: Ell-tel (Ellerau), GWHtel (Halstenbek), pinnau.com (Pinneberg), SWN (Neumünster), tel.quick (Quickborn). Mit dem Partner willy.tel betreibt wilhelm.tel das Hamburger Glasfasernetz. Auch die Anbieter VSE NET im Saarland und htp in Hannover werden mit dem digitalen TV-Signal beliefert.

Projekt Öffentliches WLAN-Netz

Neben dem Ausbau des eigenen Glasfasernetzes hat wilhelm.tel in den vergangenen Jahren auch den Aufbau eines flächendeckenden öffentlichen WLAN-Netzes vorangetrieben – ein weiteres Zukunftsprojekt des Unternehmens, das schon heute Erfolg zeigt. So ist in Norderstedt über MobyKlick, so der Name des WLAN-Netzes, mittlerweile an über 400 Orten ein kostenfreier Zugang ins Internet möglich. In Hamburg sind ebenfalls bereits einige öffentliche Orte mit MobyKlick ausgestattet – Tendenz steigend.