Würfel mit den Buchstaben FAQ

Ihre Fragen – unsere Antworten

Das Hausnetz ist das Verkabelungssystem innerhalb eines Gebäudes. Aufgebaut als Senkrechtverkabelung besteht es in der Regel aus Koaxialleitungen, die bis zur Antennendose verlegt werden. In einigen Wohnungen werden die Koaxialleitungen bis zu einer Unterverteilung verlegt und dann in die einzelnen Zimmer weiterverteilt.

Das sind Leitungsabschnitte, die vom Grundstück über den Keller bis in die Wohnung verlegt werden. Man unterscheidet dabei die Netzebene 3 (von der wilhelm.tel-Trasse zum Hausübergabepunkt), Netzebene 3a (Kellerquerverkabelungen) und Netzebene 4 (vom Verteilerschrank im Keller bis zur Wohnung).

Beim Verlegen des Hausanschluss wird die Koaxialleitung  von außen in das Wohngebäude eingeführt. Nach Fertigstellung wird dieser Durchgang verschlossen.

Ein Baumnetz besteht aus einer einzigen Koaxialleitung, die alle Antennendosen der Wohneinheiten eines Gebäudes versorgt.

In einem Sternnetz versorgt immer nur eine Koaxialleitung eine Wohneinheit. Dies bedeutet, dass sich nicht mehrere Wohneinheiten eine Leitung teilen müssen und eine deutlich höhere Datenleistung möglich ist.

Fiber to the Building heißt, dass die Glasfaserleitungen bis ins Gebäude des Kunden, d.h. "auf der letzten Meile", verlegt sind, aber nicht bis in die einzelnen Wohneinheiten reichen. Am so genannten Hausübergabepunkt werden die Lichtsignale in elektrische umgewandelt und über klassische Kupferleitungen in die Wohnungen geführt.

Fiber to the Home bezeichnet die höchste technologische Ausbaustufe bei der Versorgung mit TV- und IP-Diensten. Das Glasfasernetz geht bis in die Wohnung, so dass die Lichtsignale direkt dort gewandelt werden. Dies ermöglicht fast unbegrenzte Übertragungskapazitäten von Datenmengen.

Wir prüfen die geplante Versorgung in Ihrem Objekt und entscheiden mit Ihnen gemeinsam, welches Medium für Sie das richtige ist. Grundsätzlich empfehlen wir die Installation von Koaxialleitungen in Verbindung mit CAT5e-Leitungen sowie die Verlegung von Leerröhrchen für das nachträgliche Installieren von Glasfaserleitungen.