Fragen und Antworten
zur Technikoffensive für Norderstedt

Was? Wann? Für wen? Warum?

Das Glasfasernetz von wilhelm.tel ist eines der modernsten weltweit. Damit es so bleibt, investieren wir permanent in seine Aktualisierung. Nun steht eine Modernisierung des Glasfasernetzes in Norderstedt an, die deutlich über das Maß regelmäßiger Anpassungen hinausgeht. In den kommenden drei Jahren stellen wir das Norderstedter Netz auf eine neue Technik-Generation um, die außerhalb Norderstedts bereits erfolgreich eingesetzt wird.

Sie betrifft alle Norderstedter Kunden, die Telefon- und Internetanschluss, d.h. das Komplettpaket, haben. Kunden, die nur den Telefon- oder nur den Internetanschluss über wilhelm.tel nutzen, sind von der technischen Umstellung nicht betroffen. Sollten Sie als Norderstedter erst in 2014 bei uns Kunde geworden sein, wurden Sie bereits mit der Technik der neuesten Generation ausgestattet, so dass Sie von der Technikoffensive unberührt bleiben.

Damit Sie sich auf die anstehende Umstellung optimal einstellen können, ist die Technikoffensive in mehrere Phasen gegliedert. Im vergangenen Jahr haben wir begonnen, bei allen Norderstedter Kunden, die die neue Technik bisher noch nicht nutzen, die Umstellung vornehmen. In ca. zwei Jahren wird sie abgeschlossen sein. Wir informieren Sie rechtzeitig darüber, wann sie bei Ihnen ansteht.

Zum Umstellungstermin, den wir Ihnen rechtzeitig vorher mitteilen, besucht Sie einer unserer Techniker zu Hause. Veränderungen, wie z.B. den Standort Ihres Telefons, versuchen wir, soweit möglich, bei der Umstellung zu vermeiden. Alle Informationen zu Ihrem persönlichen Termin erhalten Sie selbstverständlich rechtzeitig vorab per Post.

Ja, Sie können Ihren Telefonanschluss grundsätzlich auch selbst umstellen und die Wartezeit verkürzen. Rufen Sie dazu bitte unbedingt vorher unsere kostenfreie ServiceHotline 0800 / 432 432 4 an, damit wir Ihren Anschluss im System vorbereiten. Anschließend verbinden Sie Ihr Telefon mit der FRITZ!Box. Laden Sie sich dazu einfach die Anleitung herunter:
Anleitung für die FRITZ!Box 7360, 7390 oder 7490
Anleitung für die FRITZ!Box 6360

Sollte Ihr Telefonanschluss vor 2014 an das Norderstedter wilhelm.tel-Netz angeschlossen worden sein, ist die Umstellung bei Ihnen auf jeden Fall notwendig.

Nein, denn wir haben bereits zum 1. Dezember 2014 im Rahmen unserer Qualitätsoffensive die Preise gesenkt bzw. die Leistung erhöht.

Schaltzentrale FRITZ!Box

Sie können sich Ihre FRITZ!Box in unserem ServiceCenter in der Rathausallee 31 abholen. Sollten Sie die Umstellung nicht selbst vornehmen wollen, bringt der Techniker die FRITZ!Box zum vereinbarten Umstellungstermin mit.

Zum Umstellungstermin, über den wir Sie rechtzeitig per Post informieren, kommt ein Techniker zu Ihnen und nimmt die Umstellung vor. Sollten Sie diese allein vornehmen wollen, melden Sie sich bitte vorab auf unserer kostenfreien ServiceHotline unter 0800 / 432 432 4, damit wir alles entsprechend für Sie vorbereiten können.

FON1-Ausgang an der FRITZ!Box

Bevor Sie Ihr Telefon mit der FRITZ!Box verbinden, melden Sie sich bitte auf unserer kostenfreien ServiceHotline 0800 / 432 432 4, damit wir die entsprechenden Vorbereitungen treffen können. Haben Sie ein schnurgebundenes Telefon mit einem Anschluss und einer Rufnummer, schließen Sie es an den Ausgang „Fon 1“ an der Seite Ihrer FRITZ!Box für TAE-Stecker an.

FRITZ!Box

Bevor Sie Ihr Telefon mit der FRITZ!Box verbinden, melden Sie sich bitte auf unserer kostenfreien ServiceHotline 0800 / 432 432 4, damit wir die entsprechenden Vorbereitungen treffen können.

Nachdem Sie das DECT-Telefon aufgeladen und eingeschaltet haben, halten Sie die DECT-Taste an Ihrer FRITZ!Box so lange gedrückt, bis die Info-Leuchte blinkt. Anschließend lassen Sie das DECT-Telefon nach DECT-Stationen in der Nähe suchen.

Sobald sich das DECT-Telefon mit der Station verbunden hat, leuchtet die Info-Leuchte kurz auf und erlischt sofort wieder. Das DECT-Telefon wurde erfolgreich mit der FRITZ!Box verbunden. Wichtige Info: Bei DECT-Telefonen, die nicht von AVM sind, müssen Sie die werksseitig eingestellte PIN 0000 eingeben.

Um Ihren Anrufbeantworter einzurichten, benötigen Sie eine aktive LAN-Verbindung zu Ihrer FRITZ!Box. Öffnen Sie Ihren Browser auf PC oder Notebook. Geben Sie entweder fritz.box/ (achten Sie auf den Querstrich am Ende) oder die Adresse 192.168.178.1 ein, wie unten gezeigt. Über die genannten Adressen kommen Sie ins Webinterface Ihrer FRITZ!Box.

Zugang zum Webinterface über fritz.box

Klicken Sie in der linken Menü-Übersicht auf "Telefonie".

Auf Telefonie klicken

Klicken Sie nun im Untermenü auf "Telefoniegeräte".

Auf Telefoniegeräte klicken

Möchten Sie den Anrufbeantworter ohne persönliche Einstellungen nutzen, brauchen Sie ihn nur einzuschalten. Hierzu klicken Sie mit der Maus auf den Schieberegler. Sobald der Schieberegler nach rechts geschoben und das linke Feld grün ist, ist Ihr Anrufbeantworter aktiviert.

Schieberegler nach rechts schieben

Möchten Sie persönliche Einstellungen für Ihren Anrufbeantworter vornehmen, klicken Sie auf das Bearbeitungssymbol (Blatt mit Stift) neben dem Schieberegler. Im Folgenden können Sie Ihrem Anrufbeantworter alle, mehrere oder eine Ihrer Rufnummern zuordnen.

Für persönliche Einstellungen auf Bearbeitungssymbol klicken

Option 1
Klicken Sie "auf alle Rufnummern reagieren" an, werden alle Anrufe, die auf allen Ihren Nummern eingehen, auf den Anrufbeantworter geleitet. Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit "OK".

Alle eingehenden Anrufe werden auf den AB geleitet

Option 2
Sie können Ihren Anrufbeantworter aber auch nur einer oder mehrerer Ihrer Rufnummern zuordnen. Klicken Sie dazu auf "nur auf folgende Rufnummern reagieren" und wählen Sie die gewünschten Rufnummern aus. Bei eingehenden Anrufen auf diesen Rufnummern ist Ihr Anrufbeantworter eingeschaltet. Klicken Sie nun auf "OK".

Nur auf folgende Rufnummern reagieren, anklicken

Fertig! Ihr Anrufbeantworter ist eingerichtet.

Um Ihren Anrufbeantworter einzurichten, benötigen Sie eine aktive LAN-Verbindung zu Ihrer FRITZ!Box. Öffnen Sie Ihren Browser auf PC oder Notebook. Geben Sie entweder fritz.box/ (achten Sie auf den Querstrich am Ende) oder die Adresse 192.168.178.1 ein, wie unten gezeigt. Über die genannten Adressen kommen Sie ins Webinterface Ihrer FRITZ!Box.

Zugang zum Webinterface über fritz.box

Klicken Sie in der linken Menü-Übersicht auf "Telefonie".

Auf Telefonie klicken

Klicken Sie nun im Untermenü auf "Telefoniegeräte".

Auf Telefoniegeräte klicken

Möchten Sie den Anrufbeantworter ohne persönliche Einstellungen nutzen, brauchen Sie ihn nur einzuschalten. Hierzu klicken sie mit der Maus auf den Schieberegler. Sobald der Schieberegler nach rechts geschoben und das linke Feld grün ist, ist Ihr Anrufbeantworter aktiviert.

Schieberegler nach rechts schieben

Möchten Sie persönliche Einstellungen für Ihren Anrufbeantworter vornehmen, klicken Sie auf das Bearbeitungssymbol (Blatt mit Stift) neben dem Schieberegler. Im Folgenden können Sie Ihrem Anrufbeantworter alle, mehrere oder eine Ihrer Rufnummern zuordnen.

Für persönliche Einstellungen auf Bearbeitungssymbol klicken

Option 1
Klicken Sie "auf alle Rufnummern reagieren" an, werden alle Anrufe, die auf allen Ihren Nummern eingehen, auf den Anrufbeantworter geleitet. Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit "OK".

Alle eingehenden Anrufe werden auf den AB geleitet

Option 2
Sie können Ihren Anrufbeantworter aber auch nur einer oder mehrerer Ihrer Rufnummern zuordnen. Klicken Sie dazu auf "nur auf folgende Rufnummern reagieren" und wählen Sie die gewünschten Rufnummern aus. Bei eingehenden Anrufen auf diesen Rufnummern ist Ihr Anrufbeantworter eingeschaltet. Klicken Sie nun auf "OK".

Nur auf folgende Rufnummern reagieren, anklicken

Fertig! Ihr Anrufbeantworter ist eingerichtet.

Schließen Sie Ihr ISDN-Telefon an den „FON S0“-Anschluss auf der Rückseite Ihrer FRITZ!Box an.

Fritz!Box von hinten mit FON S0-Anschluss

Zur folgenden Einrichtung Ihres ISDN-Anschlusses, benötigen Sie eine aktive LAN-Verbindung zu Ihrer FRITZ!Box. Öffnen Sie Ihren Browser auf PC oder Notebook. Geben Sie entweder fritz.box/ (achten Sie auf den Querstrich am Ende) oder die Adresse 192.168.178.1 ein, wie unten gezeigt. Über die genannten Adressen kommen Sie ins Webinterface Ihrer FRITZ!Box.

Zugang zum Webinterface über fritz.box

Klicken Sie in der linken Menü-Übersicht auf "Telefonie".

Auf Telefonie klicken

Klicken Sie nun im Untermenü auf "Telefoniegeräte".

Auf Telefoniegeräte klicken

Klicken Sie auf "Neues Gerät einrichten".

Auf "Neues Gerät einrichten" klicken

Wählen Sie "Telefon (mit und ohne Anrufbeantworter)" aus und klicken Sie auf "Weiter".

"Telefon" auswählen und auf "Weiter" klicken

Wählen Sie "FON S0" für das einzurichtende ISDN-Telefon aus. Geben Sie dem Telefon einen Namen und klicken Sie auf "Weiter".

"FON S0" auswählen, dem Telefon einen Namen geben und "Weiter" klicken

Wählen Sie die Rufnummer in der Auflistung aus, die dem Anrufer angezeigt werden soll. Auf dem ISDN-Telefon müssen sie danach die so genannte MSN-Adresse an die hier ausgewählte Rufnummer entsprechend einrichten. Die Menüführung ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Bitte lesen Sie dazu in der Gebrauchsanleitung Ihres ISDN-Telefons unter MSN-Einstellungen nach.

Rufnummer zuweisen

Ist die MSN-Adresse (Rufnummer) auf Ihrem ISDN-Telefon eingerichtet, fahren Sie mit "Weiter" fort.

MSN-Adresse auf ISDN-Telefon einrichten

Ist Ihr ISDN-Telefon am FON S0-Anschluss der FRITZ!Box angeschlossen und die MSN-Adresse (Rufnummer) richtig zugewiesen, so wird nun ein Signal an das ISDN-Telefon geschickt. Klingelt Ihr Telefon, ist es korrekt eingerichtet. Klicken Sie dann auf „Ja“.

Telefon klingelt, wenn es richtig eingerichtet ist

Klingelt Ihr Telefon nicht, klicken sie auf "Nein". Gehen Sie alle Schritte noch einmal durch und vergewissern Sie sich, dass Sie alles korrekt eingerichtet haben. Klicken Sie nun auf „Erneut testen“.

Klingelt das Telefon nicht, alles noch einmal durchgehen und auf "erneut testen" klicken.

Überprüfen Sie Ihre Einstellung ein letztes Mal und klicken Sie dann auf "Übernehmen".

Einstellung überprüfen und übernehmen

Ihr ISDN-Telefon ist nun richtig und vollständig in die FRITZ!Box integriert. Sie können nun mit den von Ihnen vorgenommenen Einstellungen telefonieren. Wenn Sie möchten, können Sie als nächstes Ihren Anrufbeantworter auf der FRITZ!Box einrichten. Die Anleitung dazu finden Sie unten stehend.

Fertig eingerichtet

Schließen Sie Ihr ISDN-Telefon an den „FON S0“-Anschluss auf der Rückseite Ihrer FRITZ!Box an.

Fritz!Box von hinten mit FON S0-Anschluss

Zur folgenden Einrichtung Ihres ISDN-Anschlusses, benötigen Sie eine aktive LAN-Verbindung zu Ihrer FRITZ!Box. Öffnen Sie Ihren Browser auf PC oder Notebook. Geben Sie entweder fritz.box/ (achten Sie auf den Querstrich am Ende) oder die Adresse 192.168.178.1 ein, wie unten gezeigt. Über die genannten Adressen kommen Sie ins Webinterface Ihrer FRITZ!Box.

Zugang zum Webinterface über fritz.box

Klicken Sie in der linken Menü-Übersicht auf "Telefonie".

Auf Telefonie klicken

Klicken Sie nun im Untermenü auf "Telefoniegeräte".

Auf Telefoniegeräte klicken

Klicken Sie auf "Neues Gerät einrichten".

Auf "Neues Gerät einrichten" klicken

Wählen Sie "Telefon (mit und ohne Anrufbeantworter)" aus und klicken Sie auf "Weiter".

"Telefon" auswählen und auf "Weiter" klicken

Wählen Sie "FON S0" für das einzurichtende ISDN-Telefon aus. Geben Sie dem Telefon einen Namen und klicken Sie auf "Weiter".

"FON S0" auswählen, dem Telefon einen Namen geben und "Weiter" klicken

Wählen Sie die Rufnummer in der Auflistung aus, die dem Anrufer angezeigt werden soll. Auf dem ISDN-Telefon müssen sie danach die so genannte MSN-Adresse an die hier ausgewählte Rufnummer entsprechend einrichten. Die Menüführung ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Bitte lesen Sie dazu in der Gebrauchsanleitung Ihres ISDN-Telefons unter MSN-Einstellungen nach.

Rufnummer zuweisen

Ist die MSN-Adresse (Rufnummer) auf Ihrem ISDN-Telefon eingerichtet, fahren Sie mit "Weiter" fort.

MSN-Adresse auf ISDN-Telefon einrichten

Ist Ihr ISDN-Telefon am FON S0-Anschluss der FRITZ!Box angeschlossen und die MSN-Adresse (Rufnummer) richtig zugewiesen, so wird nun ein Signal an das ISDN-Telefon geschickt. Klingelt Ihr Telefon, ist es korrekt eingerichtet. Klicken Sie dann auf „Ja“.

Telefon klingelt, wenn es richtig eingerichtet ist

Klingelt Ihr Telefon nicht, klicken sie auf "Nein". Gehen Sie alle Schritte noch einmal durch und vergewissern Sie sich, dass Sie alles korrekt eingerichtet haben. Klicken Sie nun auf „Erneut testen“.

Klingelt das Telefon nicht, alles noch einmal durchgehen und auf "erneut testen" klicken.

Überprüfen Sie Ihre Einstellung ein letztes Mal und klicken Sie dann auf "Übernehmen".

Einstellung überprüfen und übernehmen

Ihr ISDN-Telefon ist nun richtig und vollständig in die FRITZ!Box integriert. Sie können nun mit den von Ihnen vorgenommenen Einstellungen telefonieren. Wenn Sie möchten, können Sie als nächstes Ihren Anrufbeantworter auf der FRITZ!Box einrichten. Die Anleitung dazu finden Sie unten stehend.

Fertig eingerichtet

Was sich ändert

Ihr Telefonanschluss wird auf Voice over IP, d.h. auf Internettelefonie, umgestellt. Die FRITZ!Box ist dabei Ihre Schaltzentrale. An diese muss zukünftig Ihr Telefon angeschlossen werden – entweder mit einem DECT-Telefon per Funk oder fest angeschlossen mit einem Kabel.

Die Umstellung betrifft lediglich Ihren Telefonanschluss. Dieser wird auf Voice over IP (VoIP) umgestellt.

Nein, es wird nur Ihr Telefonanschluss umgestellt.

Die herkömmliche Telekommunikationsinfrastruktur realisiert die Datenübertragung (d.h. Internet, Fernsehen) mit einer anderen Technik als die Festnetztelefonie. Die neue technische Generation der Telekommunikation überträgt Telefongespräche über den gleichen Weg wie Internetverbindungen. Die Telefonie erfolgt dann per Voice over IP (VoIP).

Grundsätzlich ja. Es muss aber eine Verbindung von der FRITZ!Box zur bestehenden Telefonverkabelung hergestellt werden. Als Bewohner eines Einfamilienhauses sollten Sie sich überlegen, ob Ihre FRITZ!Box direkt beim Hausanschluss stehen soll. Da sich dieser häufig im Keller befindet und die Reichweite von DECT-Signalen aufgrund massiver Kellerdecken möglicherweise eingeschränkt ist, können Sie durch Verlegen eines Netzwerkkabels einen Anschluss für Ihre FRITZ!Box im Erdgeschoss schaffen. Oder Sie nutzen einen DECT-Repeater, der das Signal verstärkt. Diesen können Sie in unserem Norderstedter ServiceCenter in der Rathausallee 31 erwerben.

Ja, Sie müssen allerdings Ihre ISDN-Anlage an die FRITZ!Box anschließen. Die FRITZ!Box hat jedoch als Kommunikationszentrale auch eine integrierte Telefonanlage.

Ja, Ihr Telefon muss aber in Zukunft mit der FRITZ!Box verbunden sein. Alte Endgeräte mit Impulswahlverfahren (dazu gehören z.B. auch Endgeräte, die noch über eine Wählscheibe verfügen) funktionieren nicht mehr. Sie können in unserem Norderstedter ServiceCenter in der Rathausallee 31 ein DECT-Telefon erwerben, das schnell und einfach an die FRITZ!Box angeschlossen werden kann.

Haben Sie einen Analoganschluss, benötigen Sie eine Faxweiche bzw. ein Telefon-Fax-Kombigerät. Besitzen Sie mehr als eine Rufnummer (FRITZ!Box 7390 oder 7490), kann das Faxgerät direkt mit der FRITZ!Box verbunden werden.

In der Regel ja. Allerdings können Sie auch die integrierte Anrufbeantworter-Funktion Ihrer FRITZ!Box nutzen. Eine Anleitung zum Einrichten Ihres Anrufbeantworters auf der FRITZ!Box finden Sie unter dem Punkt "Schaltzentrale FRITZ!Box".

Dies ist abhängig von den baulichen Gegebenheiten bei Ihnen zu Hause. Sollte die Reichweite Ihres DECT-Telefons nicht ausreichen, können Sie mit einem DECT-Repeater Abhilfe schaffen.

Unsere Techniker versuchen, den derzeitigen Standort Ihres Telefons zu wahren, ohne dass Verkabelungsarbeiten notwendig sind.

Ihre Rufnummer/n bleiben selbstverständlich unverändert.

 

 

Ja, Sie können auf alle Dienstmerkmale wie bisher zurückgreifen.

Nein, denn die Umstellung betrifft nur den Telefonanschluss.

Wissenswertes zu VoIP & Co.

Voice over IP bedeutet so viel wie Internettelefonie, d.h. Telefonieren über Computernetzwerke, die nach den Standards des Internets aufgebaut sind. Sie nutzen bei VoIP für Telefonie und Internet nur noch einen Anschluss. D.h. Telefongespräche werden über dieselbe Leitung geschickt wie die Internetsignale.

DECT-Telefon

DECT bedeutet Digital European Cordless Telephony und ist ein internationaler Standard für Telekommunikation per Funktechnik, die insbesondere bei schnurlosen Telefonen genutzt wird. DECT-Telefone erhalten Sie in unserem Norderstedter ServiceCenter in der Rathausallee 31.

DECT-Repeater

Ein DECT-Repeater sorgt schnell und einfach für mehr Reichweite Ihres DECT-Telefons. Zudem sind Ihre Telefonate in Kombination mit der FRITZ!Box über den Repeater abhörsicher verschlüsselt. DECT-Repeater erhalten Sie in unserem Norderstedter ServiceCenter in der Rathausallee 31.