Sicherheit geht vor

wilhelm.tel schließt eine Sicherheitslücke bei der Nutzung von Kabelmodem - FRITZ!Boxen.

Die Firma AVM (Hersteller der FRITZ!Boxen) hat bundesweit alle Internetprovider informiert, dass ein auf den Kabelmodemboxen verwendetes Zertifikat eine Sicherheitslücke darstellt. wilhelm.tel hat darauf reagiert und dieses Zertifikat in der Nacht zum 14. Dezember 2016 in seinem Netz deaktiviert.

Zur Schließung der Sicherheitslücke hat AVM eine neue Firmware zur Verfügung gestellt, die wilhelm.tel zum Schutz seiner Kunden unverzüglich auf nahezu allen betroffenen Kabelmodems installiert hat. Bei den von wilhelm.tel kostenfrei zur Verfügung gestellten FRITZ!Boxen handelt es sich um die Modelle 6360 und 6490.

Wer sicher gehen möchte, ob sein Kabelmodem über die neue Firmware verfügt, kann dies ganz einfach anhand der Firmware-Version auf der Web-Oberfläche prüfen.

Sichere und aktuelle Firmware-Versionen

FRITZ!Box 6360 = 06.52

FRITZ!Box 6490 = 06.51

Kunden, deren FRITZ!Box über eine ältere Version verfügt werden gebeten, sich bei wilhelm.tel unter der kostenfreien ServiceHotline 0800 – 432 432 4 zu melden, da diese Kabelmodems sich ab dem 14. Dezember 2016 nicht mehr verbinden können.

Kunden, die eigene Kabelmodems von AVM nutzen, werden gebeten sich direkt mit AVM in Verbindung zu setzen.