Informationen zur besseren Netzverfügbarkeit

Ab Mai 2015 noch mobiler unterwegs

Zur Vermarktung eines attraktiven Mobilfunkangebots nutzt wilhelm.tel das Mobilfunknetz von O2 (Telefónica). Durch den Zusammenschluss von O2 (Telefónica) mit E-Plus ergeben sich ab Mitte Mai 2015 deutliche Vorteile bei der Netzverfügbarkeit: Die Nutzung beider Netze wird durch das so genannte „National Roaming“ bundesweit schrittweise freigegeben.

Was bedeutet hierbei „National Roaming“? Bisher bucht sich das Mobiltelefon eines wilhelm.tel-Kunden ausschließlich im Netz von O2 ein. In der Kalenderwoche ab dem 4. Mai wird für Kunden von wilhelm.tel auch das Netz von E-Plus stufenweise für die Nutzung freigeben. Ab dem 9. Mai 2015 ist die technische Umstellung für die Gebiete Norderstedt, Hamburg und Umgebung voraussichtlich abgeschlossen. Je nach Netzverfügbarkeit bucht sich das Mobiltelefon dann automatisch in das zur Verfügung stehende Netz von O2 oder E-Plus ein. So entsteht eine deutlich größere Netzverfügbarkeit. In Gebieten oder in Wohngebäuden, in denen vorher kein Empfang möglich war, kann das Mobiltelefon jetzt ggf. genutzt werden.

WICHTIG: Um die höhere Netzverfügbarkeit nutzen zu können, muss das Mobiltelefon ab dem 14. April 2015 einmal komplett aus- und wieder eingeschaltet werden. Beim neuen Einloggen in das Mobilfunknetz erhält das Mobiltelefon automatisch ohne weitere Hinweise im Display die notwendige Freischaltung für die Nutzung beider Netze. Das ist alles!

Noch Fragen? Wir geben Antworten.

National Roaming bedeutet in diesem Falle die Freischaltung aus dem O2- (bzw. wilhelm.tel-Netz) und E-Plus Netz für die jeweils andere UMTS-Netzversorgung. Immer dann, wenn Sie im Heimatnetz nur eine GSM (2G)-Versorgung haben und über das andere Netz eine UMTS-Versorgung verfügbar ist, erfolgt automatisch ein Wechsel zum anderen UMTS-Netz. Das gilt im Freien genauso wie in Gebäuden.

In städtischen Gebieten haben Sie zukünftig auch in Gebäuden eine bessere Netzversorgung. In ländlichen Regionen profitieren besonders die Kunden, deren bisheriges Netz keine ausreichende UMTS-Versorgung bietet. Sie wechseln bei Verfügbarkeit künftig automatisch in das jeweils andere UMTS-Netz. Spezielle Datendienste lassen sich dann komfortabler nutzen.

Nein, unabhängig von Ihrem Tarif profitieren Sie von der doppelten UMTS-Netzversorgung.

Nein, die Einheiten werden wie bisher entsprechend dem von Ihnen gewählten Tarif abgebucht.

In der Woche ab dem 11. Mai ist nach aktueller Planung die Nutzung von National Roaming bundesweit für alle Kundengruppen von O2 und E-Plus und damit auch für alle wilhelm.tel-Mobilfunkkunden möglich. Voraussetzung: Sie haben Ihr Mobiltelefon ab 14. April einmal aus- und wieder eingeschaltet.

Nein, das UMTS National Roaming wird als erster Meilenstein der Netzintegration nahtlos von der technischen Zusammenführung der Netze abgelöst, bei der es dann nur noch ein gemeinsames Mobilfunknetz der Telefónica Deutschland für alle Kunden geben wird.

Nein, Sie werden ohne eine Anmeldung oder Registrierung automatisch freigeschaltet. Voraussetzung: Sie haben Ihr Mobiltelefon ab dem 14. April einmal aus- und wieder eingeschaltet.

Grundsätzlich werden die Konfigurationen mehrere Male erneut versendet, sofern Kunden diese nicht empfangen konnten. Haben Sie keine Konfigurationen für das National Roaming erhalten hat, können Sie über die manuelle Netzsuche im Mobiltelefon das E-Plus-Netz gezielt auswählen. Ist die Nutzung seitens des Mobilfunknetzes bereits freigegeben, wird Ihnen das National Roaming ermöglicht. Konnten Sie sich über die manuelle Netzwahl erfolgreich in das E-Plus-Netz einwählen, sollte das Mobiltelefon wieder auf automatische Netzwahl umgestellt werden. Nur durch die automatische Netzwahl ist sichergestellt, dass Sie sowohl das O2- als auch das E-Plus-Netz nutzen können. Ihnen wird im National-Roaming-Fall in der die Displayanzeige Ihr Heimatnetz (Anzeige „Mobilfunk“) angezeigt.

Immer dann, wenn Sie in Ihrem Heimatnetz nur eine GSM (2G)-Versorgung haben und über das andere Mobilfunknetz eine UMTS-Versorgung verfügbar ist.

Nein, National Roaming bezieht sich ausschließlich auf die erweiterte Verfügbarkeit des UMTS-Netzes (3G).

Ihre Displayanzeige ändert sich nicht, so dass im Display nicht erkennbar kann, ob Sie sich im O2- oder E-Plus-Netz eingebucht sind.

Nein, die Einbuchung des Mobiltelefons in das E-Plus-Netz erfolgt ausschließlich automatisch.

Es gelten die Bandbreiten gemäß der vertraglichen Vereinbarung (derzeit max. 7,2 Mbit/s) in Abhängigkeit von den vorhandenen Kapazitäten.

Es wird nicht mit Beeinträchtigungen gerechnet.

Nein, National Roaming ist mit jedem Mobiltelefon möglich.

Das National Roaming ist mit allen SIM-Kartentypen technisch möglich.

Nein, die Aktivierung von Datenroaming hat grundsätzlich keine Auswirkung auf das National Roaming. Die Datenroaming-Option betrifft nur die Einstellungen für das International Roaming im Ausland. Die Datenroaming-Option kann daher ausgeschaltet werden, ohne dass dies Auswirkungen auf das National Roaming hat.

Im Rahmen von Tests wurde allerdings festgestellt, dass bei vereinzelt die International Roaming Funktion aktiviert werden muss, damit National Roaming genutzt werden kann.